Seit Jahren sorgt Thomas Sabo mit seinen Schmuckkonzepten, umfassender Werbung und dem starken Markenauftritt am P.O.S. für Frequenz und Umsatz. Dennoch wurde bei manchen Fachhändlern vieles nicht entsprechend umgesetzt, das starke Markenpotenzial nicht optimal genutzt. Jetzt denkt der dynamische Unternehmer über Konsequenzen nach.

Für DERJUWLIER.at machte der innovative Unternehmer bei den Thomas Sabo-Collection Days in Wien eine Ausnahme und gab eines seiner raren Interviews. Dieses hatte es in sich. Denn Thomas Sabo fand überaus offene Worte zur aktuellen Lage der Branche.

Er und sein Mann für die DACH-Region, der Österreicher Peter Holzinger, sprachen über sinkende Frequenzen, fehlende Kampfbereitschaft und das Ende der Geduldsprobe. Thomas Sabo fand klare Worte, die in der Branche garantiert für Aufsehen sorgen werden: „Ich glaube, es ist eine Marktbereinigung nötig – auch zum Schutz der Marke“, ließ der Unternehmer wissen. Schließlich ist es an der Zeit, deutliche Zeichen zu setzen.

Das umfassende Interview, in dem Thomas Sabo offen über die aktuelle Situation im Fachhandel sprach und womit engagierte Thomas-Sabo-Partner rechnen können, lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe von DERJUWELIER.at, die in zwei Wochen erscheinen wird.